Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

clāmor clāmōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
clamorem: Akk. Sg.
  1. Krach, Geschrei, Lärm
  2. Beifallsrufe, Hilfeflehen (Pl.)

Ergebnisse der Volltextsuche

intollere, intollō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. erheben (Apul. met. 8,26)
    clamorem intollere - ein Geschrei erheben
profundere, profundō, profūdī, profūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vergießen, ausgießen, hingießen
    lacrimas profudit - er vergoss Tränen
    clamorem profundere - schreien
    omnes vires profundere - alle Kräfte verbrauchen
  2. herabhängen lassen, herabhängen
  3. hinstrecken, niederstrecken, niederwerfen
  4. aushauchen, ausstoßen
  5. vergeuden, verschwenden
    pecuniam profundere - Geld verschwenden
    studium et laborem profundere ac perdere - alle seine Mühe ganz vergeblich verschwenden
  6. opfern, preisgeben
  7. sich ergießen, hervorströmen (Pass. / refl.: se pr.)
tollere, tollō, sustulī, sublātum (Verb, kons. Konj.)      
  1. erheben, aufbrechen, hochheben, emporheben, aufheben, anerkennen
    clamorem tollere - ein Geschrei erheben
    aliquem in equum tollere - jemanden aufs Pferd heben
    in caelum tollere - in den Himmel heben; sehr loben
    in tantum spe tollet avos - er wird die lateinischen Ahnen so hoch erheben
    clamore sublato - unter Geschrei
  2. auf den Rücken nehmen, mitnehmen
    ancoras tollere - die Anker lichten
  3. in die Höhe heben, hinauftragen, stolz machen, beginnen
    Ciceronem ad caelum tollere - Cicero über alles loben
  4. wegnehmen, wegräumen, rauben
    spem tollere - die Hoffnung rauben
  5. ermutigen, trösten
  6. beseitigen, vernichten, vertilgen, zerstören
    tollere impedimentum - ein Hindernis beseitigen
    e medio tollere - aus dem Wege räumen; umbringen
  7. beenden, abschaffen
  8. sich zurückziehen (refl.: se t., Petr.)