Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

deus -ī, m (Subst., o-Dekl.)        
Deum: Akk. Sg., Gen. Pl.
  1. Gott
  2. Gottheit

Ergebnisse der Volltextsuche

conversiō conversiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Umdrehung, Umlauf
  2. Umsturz, Revolution
    conversiones rerum publicarum - Revolution
  3. Umkehr, Umwandlung, Verwandlung, Veränderung
    conversio status - ein Wechsel der Lage
  4. Bekehrung (KL)
    conversio ad Deum - Bekehrung zu Gott
    conversio gentium - Bekehrung der Heiden
crēdere, crēdō, crēdidī, crēditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. glauben, Glauben schenken, meinen
    credin? - glaubst du?, meinst du?
    crederes - man hätte glauben können
    in deum credere - an Gott glauben
  2. vertrauen, anvertrauen, überzeugen
    oculis meis credere - mit eigenen Augen überzeugen
  3. übergeben, überlassen
  4. halten für (b. dopp. Akk.)
    necessarium credere - für notwendig halten
  5. borgen, Kredit geben, ein Darlehen geben
    credere alicui - jemandem Kredit geben
  6. gläubiger Christ sein (KL)
    credere in Deum/in Deo - an Gott glauben
fātum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Götterspruch, Weissagung, Schicksalsspruch, Fatum
    testatur conscia fati sidera - sie ruft die Gestirne, die das Fatum kennen, zu Zeugen
    fatis incerta feror - ich bin durch das Fatum im Ungewissen
    fatis exterrita - in Schrecken versetzt durch die Weisungen des Fatums
    animae, quibus altera fato corpora debentur - die Seelen, denen vom Fatum ein 2. Leben bestimmt ist
  2. Weltordnung, Schicksal, Geschick, Bestimmung
    fata - unseliges Geschick
    fata deum - die Schicksalsbestimmungen der Götter
    fataque fortunasque virum - Bestimmung und Schicksal der Helden
    fata fortunasque - Bestimmung und Erfüllung der Geschicke
    fata aspera rumpere - das harte Geschick durchbrechen
    famamque et fata nepotum - Größe und Geschick der Enkel
    non indebita posco regna meis fatis - ich fordere ja nur eine mir nach dem S. gebührende Herrschaft
  3. Verhängnis, Verderben, Tod
    fati dies - Todestag
    post fata - = post mortem
  4. Wille der Gottheit
    fati lege - nach dem Willen des Schicksals
  5. = fatus -i m. / Petr. 42,5
fidēs fideī, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Glaube, Vertrauen, Zutrauen, Überzeugung
    fides acquisita - erworbener Glaube
    fides qua creditur - Glaube als personaler Akt
    fides salvifica - Heilsglaube
    fidem adiungere - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben, Vertrauen schenken
    fidem facere - Glaubwürdigkeit verleihen
    fidem ferre - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben schenken; Vertrauen schenken
    fidem implere - den Glauben bestärken
    fidem praebere - beglaubigen
    fidem tribuere alicui - jemandem Glauben schenken
    in fidem atque potestatem venire - sich auf Gnade und Ungnade ergeben
    in fide manere - treu bleiben
    pro deum atque hominum fidem - so wahr man auf Götter und Menschen vertrauen kann
    fide alicuius niti - jemandem trauen, vertrauen
  2. Treue, Glaubwürdigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Garantie
    fidem colere - die Treue bewahren
    fidem conservare - sein Wort halten
    fidem alicuius exspectare - die Garantie jemandes erwarten
    fidem confirmare - die Glaubwürdigkeit erhöhen
    fidem alicuius experiri - die Gewissenhaftigkeit jemandes auf die Probe stellen
    fidem laedere (violare, frangere) - die Treue verletzen
    fidem praestare - die Treue halten, die Treue beweisen, die Treue erweisen
    de fide deducere - zur Untreue verleiten
    in fide manere - treu bleiben
    in fide atque amicitia esse - in treuer Freundschaft stehen
  3. Ehrlichkeit, Versprechen, Wort, Ehrenwort
    fidem dare / obligare alicui - jemandem sein Wort geben; ein Versprechen geben
    fidem exsolvere - sein Wort einlösen
    fidem frangere - sein Wort brechen
    fidem laedere - sein Wort brechen
    fidem servare - sein Wort halten
    fidem violare - sein Wort verletzen
    fide sancire - durch sein Ehrenwort bekräftigen
    fidem liberare - sein Wort einlösen; sein Versprechen einlösen
    fidem prodere - sein Wort brechen
    nulla fide et religione - ohne alles Gewissen
  4. Eid, Schwur
  5. Schutz, Beistand, Sicherheit, Betreuung, Obhut, Sicherheit, Zuflucht
    fidei permittere - unter den Schutz stellen
    se permittere fidei alicuius - sich in jemandes Schutz begeben
    fidem alicuius implorare - jemandes Schutz erflehen
    fidem sequi - Schutz suchen; sich in den Schutz begeben
    confugere ad fidem alicuius - seine Zuflucht zu jemandem nehmen
    in fidem accipere - in seinen Schutz nehmen, unter seinen Schutz nehmen
    in fidem recipere - in seinen Schutz aufnehmen, die Unterwerfung jemandes in Gnaden annehmen
    se in fidem Romanorum permittere - sich in den Schutz der Römer begeben
  6. christlicher Glaube, christliche Glaubenslehre, Glaubensbekenntnis, Glaubensstärke
    fides catholica - katholischer Glaube
    sub fide - im Glauben
  7. Zusage, Gewissheit, Kredit
    fide alicuius pecuniam mutuam sumere - auf den Kredit jemandes Geld aufnehmen
    acquirere ad fidem - an Kredit gewinnen
    fidem abrogare alicui - jemand den Kredit entziehen
  8. Kirche (KL)
fīdūcia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Vertrauen, Zuversicht, Selbstvertrauen
    fiducia sui - Selbstvertrauen
    fiduciam ponere in aliqua re - sich auf etwas verlassen
    per fiduciam - auf Treu und Glauben
    sine fiducia erga Deum - ohne Vertrauen auf Gott
  2. Zuverlässigkeit
  3. zuversichtlicher Glaube
  4. Dünkel
    fiducia tenuit - ein Dünkel hat ergriffen
in     
  1. in, in ... hinein, in ... hinauf, in ... hinab, auf, an (b. AKK.; Richtung)
    credo in deum - ich glaube an Gott
    in foveam - in die Grube hinab
    in urbem advenire - in der Stadt ankommen
    in urbem redire - in die Stadt zurückkehren
    advenire in insulam - auf der Insel ankommen
  2. in ... hinein, bis in ... hinein, auf, für, zu (zeitl./Ausdehnung)
    in annum - für ein Jahr
    in diem vivere - in den Tag hinein leben
    in dies - von Tag zu Tag
    bellum in hiemem ducere - den Krieg in den Winter hineinziehen
    in perpetuum - für immer
    in posterum diem - auf den folgenden Tag
    in praesens - für jetzt
  3. gegen, gegenüber (freundlich/feindl.)
    pietas in deos - Frömmigkeit gegenüber den Göttern
    in servos - gegenüber seinen Sklaven
    testes in me - Zeugen gegen mich
  4. zu, für, wegen (Absicht/Zweck/Ziel)
    in auxilium vocare - zur Hilfe rufen
    influxus in delictum - Einfluss auf das Verbrechen
    in honorem - zur Ehre
    in poenam - zur Strafe
iussum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Befehl
    me iussa deum ... imperiis egere suis (Verg. Aen. 6, 461ff.) - der Götter Befehle trieben mich
  2. Verordnung, Anordnung
  3. Beschluss
mōnstrum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Wunderzeichen
  2. Ungeheuer, Ungetüm, Scheusal, Schreckgestalt
    omnigenum deum monstra - Ungeheuer von Göttern jeder Art
  3. Götterzeichen, Zeichen
  4. Gespenst
prō     
  1. o!, ach! (bei Verwunderung od. Klage)
    pro sancte Iuppiter! - ach Jupiter!
  2. wehe!, ach leider!
    pro dolor - leider
  3. bei (b. Akk.- i.S. helft!)
    pro deum atque hominum fidem! - bei allem, was Himmel und Erde heilig ist!
  4. leider (Liv.)
profitērī, profiteor, professus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. öffentlich bekennen, offen gestehen, öffentlich erklären
    profiteri ordinem - in einen Orden eintreten
    confiteri deum - sich zu Gott bekennen
  2. verkünden, angeben
  3. versichern, versprechen
    adiutorem se profiteri - seine Hilfe versprechen
  4. loben, preisen